Purgatory
Die 250 fleißigsten Beiträger
Purgatory“s Profil mitbenutzen
 
Facebook Twitter
 
 
 
Purgatorys Info
Purgatorys Zahlen
 
  • 4,7
    Durchschnittliche Bewertung
  • 91
    „Hilfreich“-Bewertungen
  • 0
    Herausgestellte Testberichte
  • 3
    Bewertungs-Zähler
  • 7. Mai 2017
    Erste Bewertung
  • 8. Juni 2018
    Letzte Bewertung
 
 
Purgatory's Testberichte
 
 Die Chinesische Mauer
Die Chinesische Mauer
Die Chinesische Mauer
 
Datum:8. Juni 2018
Kunden-Avatar
Alter :25-34 years old
Kundengruppe :LEGO Fan
Bauerfahrung:Fortgeschrittener
Gesamtbewertung: 
4 / 5
4 / 5
Kleine Abzüge in der B-Note
Die Chinesische Mauer ist mittlerweile mein viertes Set aus der Architecture-Reihe, jedoch mein erstes "Nicht-Gebäude". Mich hat dabei immer fasziniert, wieviel Details man oft in so einem kleinen Maßstab noch unterbringen kann. Als die Mauer vorgestellt wurde, war mir sofort klar, dass ich sie haben muss. Finde sie für die gegebene Größe wirklich toll gemacht.
Was mir direkt etwas negativ aufgefallen ist, ist diesmal das eigentlich charakteristische Schwarz der Bauanleitung. Die vielen dunkelgrünen Teile in der Übersicht sind darauf zwar noch klar zu erkennen, aber es ist doch sehr anstrengend für die Augen auf Dauer. Der Aufbau selbst ist klar strukturiert und geht flott dahin - u.A. auch deshalb, weil die Anhöhe auf beiden Seiten fast absolut symmetrisch ist. Hier hätte ich mir doch etwas mehr Abwechslung gewünscht.
Ansonsten gibt es aber absolut nichts auszusetzen meiner Meinung nach. Wobei....50€ sind doch etwas viel für die rund 500 Steine, von Amazon direkt gibt es das Set bereits für 40€. Dennoch zählt es zu den etwas teureren Vertretern, wenn man auf den Preis/Stein achtet.
Abbildungen zu dieser Besprechung
(klicken Sie hier, um das Bild in voller Größe anzuzeigen)
Vom Benutzer übermitteltes Foto
Würde ich einem Freund empfehlen!
Land :Österreich
Alter :25-34 years old
Geschlecht :Männlich
Kundengruppe :LEGO Fan
Bauerfahrung:Fortgeschrittener
Preis-Leistungs-Verhältnis (Optional)
3 / 5
3 / 5
Schwierigkeitsgrad der Herausforderung
Leicht
Leicht
Sehr Leicht
Sehr Anspruchsvoll
Würde ich einem Freund empfehlen!
+15Punkte
17von 19fanden diese Bewertung hilfreich.
 
 Y-Wing Starfighter™
Y-Wing Starfighter™
Y-Wing Starfighter™
 
Datum:6. Mai 2018
Kunden-Avatar
Alter :25-34 years old
Kundengruppe :LEGO Fan
Bauerfahrung:Fortgeschrittener
Gesamtbewertung: 
5 / 5
5 / 5
Lob an den Designer
Der Y-Wing ist mittlerweile mein fünftes UCS-Set und irgendwie auch mein heimlicher Favorit. Schon der alte von 2004 hat mich sehr beeindruckt, aber der neue setzt doch nochmal mehrere Schippen drauf. Man merkt einfach die Arbeit, die der Designer hier reingesteckt hat, um möglichst nahe ans Filmmodell zu kommen.
Die Fülle an Details ist dabei richtig beindruckend. Auch die Bautechniken die zum Einsatz kommen sind wirklich durchdacht, wodurch der Y-Wing nicht nur toll aussieht, sondern auch durchaus stabil ist. Diejenigen, die sich Sorgen machen, dass die Triebwerke eventuell durchhängen könnten, kann ich hier auch gleich beruhigen. Werden alle Achsen und Achsverbinder ordentlich zusammengesteckt, sitzt alles absolut gerade.
Abgesehen von unvermeidbaren kleineren Wiederholungen, hat der Aufbau wirklich sehr viel Spaß gemacht. Wer sich - so wie ich - etwas Zeit nimmt, um die ganzen kleinen Bausteine wirklich genau auszurichten sowie auch die Aufkleber exakt aufzukleben, kommt auf eine Bauzeit von rund 7-9 Stunden. Die Triebwerke gehen dabei etwas schneller, da sie halt beinahe identisch sind.
Stichwort Aufkleber. Das leidige Thema, dass hier mal wieder welche mit dabei sind, lass ich mal außen vor. Insgesamt sind es 14 Stück, drei davon im Cockpit versteckt, einer auf dem Infoschild. Im Gegensatz zu den offiziellen Bildern, können die Aufkleber auch so angebracht werden, dass die Übergänge zwischen Aufklebern und Steinen lückenlos sind. Dann sieht es auch nicht mehr so aus, als hätte der Fighter Rally-Streifen auf der Nase.
Am Ende noch kurz was zum P/L-Verhältnis: Die knapp 2000 Teile setzen sich zwar aus vielen Kleinteilen zusammen, der Preis geht in meinen Augen aber dennoch in Ordnung. Zumindest die Cockpitscheibe hätte ich mir aber komplett bedruckt gewünscht.
Abbildungen zu dieser Besprechung
(klicken Sie hier, um das Bild in voller Größe anzuzeigen)
Vom Benutzer übermitteltes Foto
Würde ich einem Freund empfehlen!
Land :Österreich
Alter :25-34 years old
Geschlecht :Männlich
Kundengruppe :LEGO Fan
Bauerfahrung:Fortgeschrittener
Preis-Leistungs-Verhältnis (Optional)
4 / 5
4 / 5
Schwierigkeitsgrad der Herausforderung
Mittel
Mittel
Sehr Leicht
Sehr Anspruchsvoll
Würde ich einem Freund empfehlen!
+35Punkte
41von 47fanden diese Bewertung hilfreich.
 
 Snowspeeder™
Snowspeeder™
Snowspeeder™
 
Datum:7. Mai 2017
Kunden-Avatar
Alter :25-34 years old
Kundengruppe :LEGO Fan
Bauerfahrung:Fortgeschrittener
Gesamtbewertung: 
5 / 5
5 / 5
Wunderbare Neuauflage
Ich erinnere mich noch genau daran, wie damals 2003 der erste UCS Snowspeeder auf den Markt kam. Damals eines meiner Lieblingsmodelle in der Sammlung. Als ich hörte, dass eine Neuauflage in der Pipeline liegt, war ich sehr aufgeregt und nach den ersten Bildern war klar, den muss ich haben.
Pünklich am Star Wars-Day erhalten, machte ich mich direkt an den Aufbau. Die Anleitung ist sehr übersichtlich gestaltet und hilft einem dabei sich durch die 13 Beutel durchzuarbeiten. Nach ca. 5-6 Stunden des gemütlichen Bauens war der Speeder dann endlich fertig.....und sieht einfach genial aus.
Die ganzen Winkel und die vielen kleinen Details sind wirklich sehr gut gelungen. Leider ist das Modell teilweise etwas fragil, man muss also aufpassen wo man es anhebt. Da es vor allem als Ausstellungsobjekt gedacht ist, stört mich das aber nicht. Der Standfuß ist aufjedenfall stabil genug um das Modell entweder schräg oder aufrecht zu präsentieren.
Zum Schluss muss ich allerdings auch die zahlreichen Aufkleber etwas kritisieren. Zumindest die Cockpitscheiben hätte man bedrucken können. Zudem wirkt das weiß zu kalt im Vergleich mit den eher warmweißen Bauteilen. Was mich aber besonders gestört hat, war die Tatsache, dass die Sticker, welche die Lufteinlässe hinter den Turbolasern darstellen, nicht wirklich gut aufs Bauteil passen. Richtet man zwei Seiten gerade aus, sind die anderen zwei vollkommen schief zu den Bauteilkanten. Optisch hat das am Ende keinen Einfluss, aber es erschwert das Aufkleben doch etwas.
PS: Bezüglich der negativeren Bewertungen hier noch einige kurze Anmerkungen. Punkte abziehen, weil das UCS-Modell von der Skalierung zu den Minifiguren passt sind doch absolut daneben. Dann wäre das Modell deutlich kleiner und entspricht dann eher den kleinen Spielsets. Wieso sollte man das also machen?
An denjenigen, dessen Cockpitscheibe angelaufen ist. Wieso sich nicht einfach an den Kundenservice wenden? Meine Scheibe der Slave I war damals zerkratzt, binnen einer Woche hatte ich eine nagelneue im Briefkasten. Bei den Mengen die LEGO produziert kann das schonmal passieren. Eine durchgängige Qualitätskontrolle für zig Tausende Teile ist wirtschaftlich auch nicht möglich. Ich hätte hier aufjedenfall noch keine Aufkleber draufgeklatscht und lieber noch etwas gewartet.
Abbildungen zu dieser Besprechung
(klicken Sie hier, um das Bild in voller Größe anzuzeigen)
Vom Benutzer übermitteltes Foto
Würde ich einem Freund empfehlen!
Land :Österreich
Alter :25-34 years old
Geschlecht :Männlich
Kundengruppe :LEGO Fan
Bauerfahrung:Fortgeschrittener
Spielerfahrung (Optional)
2 / 5
2 / 5
Preis-Leistungs-Verhältnis (Optional)
3 / 5
3 / 5
Schwierigkeitsgrad der Herausforderung
Anspruchsvoll
Anspruchsvoll
Sehr Leicht
Sehr Anspruchsvoll
Würde ich einem Freund empfehlen!
+27Punkte
33von 39fanden diese Bewertung hilfreich.